1886

Errichtung eines Musik- und Pianohauses durch Lambert A. Rehbock in Emden mit den späteren Filialen Papenburg und Norden.

   

1919

Durch dessen Sohn Hans Rehbock Gründung des Pianohauses Hans Rehbock & Co. am Nollendorfplatz in Berlin.

   

1928

Eröffnung eines Zweitgeschäftes auf dem Kurfürstendamm in Berlin, wo bedeutende Pianisten und Prominente wie Claudio Arrau, Julian v. Karoly, Prinz Louis Ferdinand von Preußen, Marlene Dietrich u.v.a. Kunden waren. Zu diesem Zeitpunkt größtes Pianohaus in Deutschland.

   

1945

Verlust dieses Geschäftes durch Fliegerbomben. Neubeginn im Stammhaus Nollendorfplatz.

   

1950

Eröffnung eines Filialgeschäfts in Düsseldorf, Friedrichstraße 28.

   

1958

Nach dem Tod von Hans Rehbock Weiterführung der Firma durch dessen Sohn Lambert Rehbock.

   

1960

Zusammenlegung des Berliner und Düsseldorfer Geschäfts in große moderne Ausstellungsräume auf der Berliner Allee 34-36 in Düsseldorf.

   

2001

Umbau und Modernisierung der Geschäftsräume und Leitung der Hans Rehbock GmbH & Co. KG durch Lambert Rehbock und Dirk Schrot.
Zur Zeit eines der bedeutendsten Pianohäuser in der Bundesrepublik mit angeschlossener Reparaturwerkstatt und als größtes Piano-Mietgeschäft in NRW.